Heilpraktiker-Regensburg

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen Amale

Bevor Sie mein Angebot in Anspruch nehmen, bitte ich Sie, sorgfältig die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen.

1. Anwendungsbereich der AGB

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung zwischen der Heilpraktikerin für Psychotherapie sowie dem Klienten/Patienten als Beratungs-/Behandlungsvertrag. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

1.2 Rechtliche Grundlagen des Behandlungsvertrages sind die §§ 611 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Demnach kommt der Behandlungsvertrag zustande, wenn ein Patient das generelle Angebot der Heilpraktikerin für Psychotherapie annimmt und sich an die Heilpraktikerin für Psychotherapie zum Zwecke der Beratung und Behandlung wendet.

1.3 Die Heilpraktikerin für Psychotherapie ist berechtigt einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen abzulehnen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, wenn die Heilpraktikerin für Psychotherapie aufgrund ihrer Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf, oder wenn es Gründe gibt, die sie in Gewissenskonflikte bringen könnten. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch der Heilpraktikerin für Psychotherapie für die bis zur Ablehnung der Behandlung entstandene Leistung; inklusive Behandlung erhalten.

2. Inhalt und Zweck des Behandlungsvertrages
2.1 Die Heilpraktikerin für Psychotherapie erbringt ihre Dienste gegenüber dem Klienten/ Patienten in der Form, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zwecks Ausübung der Heilkunde- ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie- zur Aufklärung, Beratung, Diagnosestellung und Therapie des Patienten anwendet.

2.2 Vor Beginn der Behandlung informiert und berät die Heilpraktikerin für Psychotherapie den Klienten/ Patienten über die wirtschaftlichen und fachlichen Vor- und Nachteile bzgl. ihrer Therapiemethoden. Der Patient entscheidet frei über die anzuwendenden Diagnose- und Therapiemethoden. Sofern sich der Patient nicht festlegen kann oder will, wendet die Heilpraktikerin für Psychotherapie eine Methode an, die dem mutmaßlichen Patientenwillen entspricht.

2.3 Die Heilpraktikerin für Psychotherapie wendet in der Regel teilweise anerkannte, teilweise schulmedizinisch nicht anerkannte Methoden an, die teilweise auch nicht wissenschaftlich erklärbar sind. Daher kann dem Klienten/ Patienten auch kein Erfolg der Behandlung in Aussicht gestellt oder garantiert werden. Lehnt der Klient/ Patient diese Methoden ab oder verlangt eine Beratung, Diagnose und Therapie mit wissenschaftlich anerkannten Methoden, muss er dies der Heilpraktikerin für Psychotherapie vorab mitteilen.

2.4 Die Heilpraktikerin für Psychotherapie nimmt keine Krankschreibungen vor und verordnet keine Medikamente, Heilmittel oder Substanzen.

3. Mitwirkung des Patienten
Der Klient/ Patient ist nicht zu einer aktiven Mitwirkung an der durchgeführten Behandlung verpflichtet. Sofern der Klient/ Patient nicht ausreichend mitwirkt, indem er für die Behandlung notwendige Informationen nicht erteilt und dadurch das Vertrauensverhältnis nicht oder nicht ausreichend aufgebaut werden kann, ist die Heilpraktikerin für Psychotherapie berechtigt, die Behandlung abzubrechen.

4. Schweigepflicht
Ich unterliege der Schweigepflicht. Die Patientendaten werden von mir vertraulich behandelt. Auskünfte über Diagnosen, Beratungen, Therapien und Inhalte aus der persönlichen Anamnese des Klienten/ Patienten werden nur nach schriftlicher Zustimmung des Klienten/ Patienten erteilt.

Ausnahmen bestehen, wenn ich auf Grund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet bin, Daten des Klienten/Patienten an Dritte weiterzugeben oder sich eine Auskunftspflicht auf Grund behördlicher oder gerichtlicher Anordnung ergibt. Ferner gegenüber sorgeberechtigten Personen, z.B. bei Eltern von minderjährigen Kindern.

Gegenüber Ehegatten, Verwandten und anderen Familienangehörigen besteht keine Auskunftspflicht.

Sind im Rahmen von Erstattungsangelegenheiten Auskünfte an Dritte notwendig werden diese jeweils in Form von Bescheinigungen gegen entsprechendes Honorar an den Klienten/ Patienten erteilt. Es werden keine Auskünfte an Dritte erteilt. Es kann sich eine Auskunftspflicht und die Notwendigkeit zur Verwendung der  Aufzeichnungen ergeben, wenn persönliche Angriffe gegen meine Person, Praxis und deren Berufsausübungen gegeben sind und durch die Auskunft eine Beweismittelklärung erfolgen muss.

Meine Aufzeichnungen über die Klienten/ Patientenspräche und Behandlungen dokumentiere ich in Handakten. Eine Einsichtnahme in diese Aufzeichnungen steht dem Patienten nicht zu und er kann die Herausgabe dieser Aufzeichnungen nicht verlangen. Auf ein Verlangen seitens des Klienten/ Patienten wird nach Absprache von mir eine Kopie erstellt aus der Handakte heraus und geht kostenpflichtig zu seinen Lasten.

Originaldokumente werden der Epikrise in Kopie beigefügt. Die Handakten werden von mir 10 Jahre lang nach Abschluss der Behandlung  sicher aufbewahrt.

5. Zur Heilpraktiker- ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie-Prüfungsvorbereitung:
Für die Anwendung des während der Ausbildung erworbenen Wissens handelt der Kursteilnehmer eigenverantwortlich. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Veranstalters.

5.1. Datenschutz: Die mit  der Anmeldung übermittelten Daten der Ausbildungs- oder Seminarteilnehmer werden ausschließlich zum Zweck der Buchführung/  Vertragsdurchführung und zu organisatorischen Zwecken gespeichert.

Der HP Anwärter stimmt mit Unterschrift unter diesem Vertrag der Verwendung und der Speicherung seiner persönlichen Daten für diese Zwecke zu. Ein Widerruf dieses Einverständnis kann schriftlich erfolgen.

5.2. Zur Seminaren und Workshops: Die Seminar- und Workshop- Skriptinhalte sollen keine Diagnosestellung bedingen. Das erworbene  Wissen ist keine Grundlage für eine Therapieempfehlung und stellt auch keine dar.

5.3. Haftung: Bei Unfällen, Verletzungen oder Diebstahl während der Besprechung/Behandlung und des Unterrichts im Praxisraum des HeilZentrums wird keine Haftung übernommen.

Für Personen- oder Sachschäden während der Behandlung/ Veranstaltung im Institut haftet der Klient / Patient/ Kursteilnehmer persönlich. Schadensersatzansprüche von Kursteilnehmern oder Dritte sind ausgeschlossen. Insbesondere haftet das Institut/Dozentin nicht für Schäden psychischer oder / und physischer Art während der Ausbildung und Übungen zwischen den einzelnen Kursteilnehmer untereinander bzw. zwischen Kursteilnehmer und Dozentin.

Die im Rahmen der Kurse & Ausbildung zur Verfügung gestellten Unterlagen werden nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Die empfohlene Begleitliteratur ist zur Ergänzung gedacht und nur eine Empfehlung.

Für die Vollständigkeit sämtlicher Inhalte wird keine Gewähr übernommen.

Buchvorstellungen und Hinweise auf anderweitige Print- und Tonmaterialien sind nur Empfehlungen. Es wird keine Verantwortlichkeit für deren Inhalte übernommen.

5.4 Heilmittelwerbegesetz

Die Inhalte der Webseite und Skripten in der Ausbildung, sowie Materialien, die der Methodenführung dienen, sind kein Ersatz für die Inanspruchnahme medizinische und/ oder psychologische Behandlungen und stellen auch keine Empfehlung dar, eine solche Behandlung zu unterlassen / abzubrechen, sowie die Medikamenteneinnahme  ( nach ärztlicher Weisung und Verschreibung) zu unterbrechen oder gar abzusetzen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es neben Ärzten und Psychologen ausschließlich Berufsgruppen mit Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach HeilprG 1. DVO vorbehalten ist, Diagnosen zu stellen, sowie Störungen und Krankheiten zu behandeln bzw. zu lindern.

Es wird besonders darauf hingewiesen, dass bei keiner der durch mich angebotenen Methoden ein Heilmittelversprechen zu Grunde liegt.

Ferner wird nicht versprochen, eine Linderung oder Heilung der zugrundeliegenden Erkrankung/ Störung zu garantieren. Eine Verbesserung des Gesundheitszustandes kann nicht garantiert werden.

Die Inanspruchnahmen von Haus- und Fachärzten können  durch meine Behandlungsverfahren nicht ersetzt werden. Meine Behandlung schließt das Einholen einer ärztlichen Diagnose und die Inanspruchnahme der Hilfe von Fachärzten und Fachkliniken nicht aus; sie wird empfohlen und ist erwünscht im Bedarfsfall.

6. Honorierung der Heilpraktikerin für Psychotherapie
6.1. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie hat für die Inanspruchnahme ihrer Dienste Anspruch auf ein Honorar, welches sich an der Gebührenordnung für Heilpraktiker sowie auch an den allgemein üblichen Preisen im Bereich der freien Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz in Deutschland orientiert und je nach Art, Dauer und Umfang der zu erbringenden Leistung jeweils individuell vereinbart wird.

6.2. Die vereinbarten Honorare sind im Anschluss an jede Behandlung bar zu entrichten. Der Klient/ Patient erhält eine Quittung. Andere Vereinbarungen sind möglich, bedürfen jedoch der vorherigen Absprache und der Zustimmung beider Vertragsparteien.

6.3. Der Patient kann auf Wunsch eine honorarpflichtige Rechnung nach einer Behandlungsphase erhalten. Diese Rechnung enthält Angaben zu Namen und Anschrift des Patienten sowie der Heilpraktikerin für Psychotherapie, dem genauen Behandlungszeitraum und der bereits gezahlten Honorare. Eine Rechnung, die Angaben bzgl. der Diagnose enthält, z.B. zur Einreichung bei den Krankenkassen, bedarf vorab eines schriftlichen Auftrags des Patienten.

6.4. Honorarerstattung durch Dritte
Soweit der Patient Anspruch auf Erstattung oder Teilerstattung des Honorars durch Dritte hat oder zu haben glaubt, wird § 4 hiervon nicht berührt. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie führt eine Direktabrechnung nicht durch und kann auch das Honorar oder Honoraranteile in Erwartung einer möglichen Erstattung nicht stunden.

Die Höhe der Behandlungskosten richtet sich immer nach dem abgeschlossenen Behandlungsvertrag, unabhängig davon, wie viel durch die Krankenversicherung erstattet wird.

7. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Behandlungsvertrages oder der AGB ungültig oder nichtig sein, berührt dies nicht Wirksamkeit des Behandlungsvertrages / de AGB insgesamt. In diesem Fall ist die ungültige oder nichtige Bestimmung in freier Auslegung durch eine zulässige Bestimmung zu ersetzen, die dem Vertragszweck und dem Parteiwillen am nächsten kommt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle weiteren Angebote der Praxis, die nicht dem Bereich der Therapie zugehörig sind, wie beispielsweise Coaching oder Beratung.

8. Umsatzsteuerbefreiung
Die Heilkundliche Tätigkeit ( ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie) ist von der Umsatzsteuer  gemäß §4,Nr.14 UStG befreit.

9. Sonstige Nebenbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen eines geschlossenen Vertrages bedürfen der Schriftform. Es existieren keine Nebenabreden.

10. Gerichtsstand

Zwischen den Vertragsparteien gilt ausschließlich Deutsches Recht. Die Gerichtsstandmitteilung gilt für Klienten/ Patienten/ Teilnehmer aus dem In- und Ausland.

 

Angebote:
Meine Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Paare, im Bereich Coaching zusätzlich an Unternehmen, öffentliche Träger und Vereine. Bevor Sie mein Angebot in Anspruch nehmen, bitte ich Sie, sorgfältig die AGB´s zu lesen.

Honorare:
Behandlung/ Therapie 60 Minuten: 70,00 €
Coaching-Honorar 60 Minuten: 70,00 €

Anschrift:

Amalé
Corinna-Dolores Arndt
Heilpraktikerin (Psychotherapie) nach HeilPrG
Goldtalstraße 15
93077 Bad Abbach

KONTAKT:
TEL.: 0152-22 86 89 22
E-MAIL: info@amalé.de

Ansprechpartnerin:
Corinna-Dolores Arndt

Bürozeiten:

Dienstag 10:00 bis 19:00 Uhr
Praxiszeiten:
Montag bis Freitag 10:00 bis 19:00 Uhr

nach Absprache auch Samstag und anderweitig möglich

Erreichbar mit Kontaktformular, per email, sms oder telefonisch